Dritte Flotte

Icol

Lebenslauf

Bevor er vom Imperialen Geheimdienst angeworben wurde, war Icol ein brutaler Straßenkämpfer in der imperialen Miliz CompForce. Seine unbedingte Loyalität zum Imperium gepaart mit seinen körperlichen Fähigkeiten und genügend Intelligenz, um sämtlichen geistigen Anforderungen zu entsprechen, machten ihn zu einem durchaus brauchbaren Spezialagenten. Heimlich war er lange in Anyandra verliebt, seine jugendlich erscheinende Partnerin, und in ihrer Gegenwart wirkte er immer wie ein verlegener Tollpatsch, aber in ihrer Abwesenheit und vor allem seit ihrem Tod zeigt sich seine verbissene, loyale und durchaus auch skrupellose Grundhaltung.

Auch für Icol war es ein Schock, dass die Dritte Flotte vom Imperium pauschal zu einem Hort von Verrätern erklärt und zusammengeschossen wurde. Obwohl er stets gut informiert war, konnte er sich bis heute keinen Reim darauf machen, und so bot er seine Dienste bis auf Weiteres mit Commodore Durron einem ehemaligen Weggefährten an, auch wenn sie sich zu dessen Zeiten im Geheimdienst nie begegnet waren. Seitdem setzte Durron den Agenten hauptsächlich ein, um das massive Informationsdefizit zu beheben, unter dem die Dritte Flotte leidet, und in der Tat konnte Icol schon mehrmals wertvolle Hinweise liefern.

Nachdem die Annihilator vor einigen Monaten den Gefängnisplaneten Kessel überfallen hatte, um Captain Lienel Torrot und andere Offiziere seiner Führungscrew zu befreien, fanden sich später auch Hinweise auf zahlreiche dort in Sippenhaft gehaltene Angehörige der Dritten Flotte. Es war Icol, der erneut auf Kessel einsickerte und dort eigentlich nur Informationen sammeln sollte. Doch dann traf er mit Shana Chekotee und ihren Männern auf Gleichgesinnte und änderte er den Plan eigenmächtig. Mit dem Gefängnisschiff Venalicius konnten Chekotee, Icol und ihr unfreiwilliger Pilot, John Leto Macaktabar, zahlreiche Insassen von Kessel befreien.