Dritte Flotte

Kilroy Teague

Lebenslauf

Über Kilroys Kindheit ist bislang nicht viel bekannt. Er stammt aus einer generell sehr kinderreichen Familie (nicht nur seine Eltern, sondern auch deren Eltern und Geschwister haben zumeist sehr viele Kinder) und hat in bester Familientradition zahlreiche Geschwister, jeweils mindestens vier Brüder und Schwestern. Die meisten von ihnen leben auf der Heimatwelt der Familie, der Agrarwelt Salliche, und sind in der Verwaltung oder als Aufseher in der Lebensmittelindustrie tätig. Außerdem sind die meisten von ihnen längst selbst verheiratet und haben Kinder.

Als junger Mann war Kilroy ein Störenfried in der Schule und schloss diese ab, so früh er nur konnte. Danach versuchte er sich an einer Lehre als Schnapsbrenner, doch Alkohol und ein hitziges Gemüt vertragen sich nicht, weshalb Teague auch vorbestraft ist. Zeit seiner Jugend war er jedoch ein begeistertes Mitglied der freiwilligen Feuerwehr und sammelte dort auch jede Menge Erfahrung, weshalb er sich ohne seine Vorstrafe für eine Polizeilaufbahn entschieden hätte, um Brandermittler zu werden. In dieser Zeit verfing allerdings die imperiale Propaganda bei ihm, die im Verlauf des damaligen Feldzuges gegen die Dushkan-Liga gerade mit einem aktuellen Kriegshelden, einem Leutnant Kirschall, eine große Werbekampagne gestartet hatte. Da seine Heimat dem von der Liga heimgesuchten Koornacht-Sternhaufen sehr nahe liegt, wurde die Gefahr durch die Yevethaner entsprechend propagiert und in der Familie Teague als bedrohlich empfunden. Kilroy meldete sich freiwillig ein Jahr, bevor man seine Altersgruppe ohnehin gezogen hätte, und verschob so auch das Problem, was einmal aus ihm werden sollte, auf unbestimmte Zeit.

Einem kampflustigen Gesellen wie Teague fiel die Ausbildung leicht und er qualifizierte sich sogar für die Dritte Flotte. Eine Zeit lang arbeitete Teague zumindest als Aufseher bei einem Programm zur "Nachschulung", das disziplinlose, unfähige Soldaten zwangsweise und unter Anwendung teilweise sehr einprägsamer Methoden wieder auf Zack bringen sollte. Es wäre durchaus möglich, dass er auch als "Retrainer" zu den Ausführenden in diesem Programm gehörte, aber darüber darf er nicht sprechen. Man kann anhand einiger Andeutungen aber vermuten, dass dabei auch brachiale Foltermethoden des ISB (Abteilung Re-Education) eingesetzt wurden. Anscheinend fällt ein Vorfall, für den Teague wegen ungebührlichen Verhaltens degradiert wurde, ebenfalls in diese Zeit. In den vergangenen zwei Jahren wurde er ein weiteres Mal degradiert. Wieso mit Kilroy ausgerechnet jemand, der durch ständiges Fehlverhalten auffällt, selbst in einem Programm zur Nachschulung eingesetzt wurde, ist auch seinem heutigen Zugführer, Joneth Esquage, ein Rätsel.

Teague ist der Ex-Freund der Jungingenieurin Sunna Corely. Die Trennung schien er lange nicht gut zu verkraften und stalkte sie nach dem Beziehungsende noch eine ganze Weile, wie immer auf Krawall gebürstet und womöglich nur mit dem Ziel, ihr für immer im Gedächtnis zu bleiben. Das hat er vermutlich auch geschafft.