Dritte Flotte

Nuan Ju Sharratt

Lebenslauf

Nuan Ju wurde im Mandalorianischen Raum geboren und entstammt auch einem uralten mandalorianischen Clan mit Namen Sharratt. Ihre Familiengeschichte wird für sie selbst allerdings erst mit ihrer Großmutter interessant, General Zennong Sharratt. Wer den Namen kennt und ein wenig nachforscht, findet heraus, dass diese einer mit dem Imperium lose assoziierten Söldnerorganisation angehörte, die von den Rebellen in ihren Anfangsjahren überrannt wurde, wobei Zennong ums Leben kam. Dies scheint ihr eine Triebfeder zu sein.

Ihre Mutter, Keelu, zog Nuan Ju alleine auf, ihren Vater hat sie anscheinend nie getroffen. Sie hält ihn wohl für einen Versager und lernte von ihrer Mutter, dass Frauen in jeder Lebenslage alleine zurechtkommen müssen und Männer zwar ihre Daseinsberechtigung haben, aber für ein erfülltes Leben nicht notwendig sind. Außerdem scheint sie in der Tradition ihrer Großmutter, die sie nie kennengelernt hat, eine militaristisch angehauchte Erziehung genossen zu haben.

Von Mutter und Großmutter erbte Nuan Ju außerdem eine natürliche Begabung und Neigung zur Mathematik und logischem Denken, weshalb sie sich vor allem für mathematisch-naturwissenschaftliche Fächer interessierte und sehr früh ein Mathematikstudium begann. Sie studierte auch die Wirtschaftswissenschaften. Ihr besonderes persönliches Interesse gilt der Chaos- und Spieltheorie, obwohl sie sich aus praktischen Gründen inzwischen auch mit der Kryptologie befasst hat. Sie schloss ihr Studium vor der Regelstudienzeit und mit guten Zensuren ab und hätte sicher mit wenig Aufwand einen Doktortitel erwerben können. Aber sie sagt selbst, dass sie den nicht nötig hat, um zu wissen, dass sie mehr als genug über ihre Fachgebiete weiß.

Nach ihrem Studium war "NJ" sowohl geistig als auch körperlich bereit für den Eintritt ins Militär. Möglicherweise beabsichtigte ihre Mutter, ihr nach einer erfolgreichen Karriere beim imperialen Militär eine hohe Stellung in der besseren Gesellschaft von Mandalore zu verschaffen. Allerdings wurde dieses Vorhaben zumindest zeitweilig von der ungünstigen Entwicklung für die Dritte Flotte vereitelt.

In ihrer Freizeit baut sich Nuan Ju ein großes soziales Netzwerk auf, trifft sich mit ihren Freundinnen — Adelynn Honan, Yeneris Alsiras, Susi Nargees und Randi Lysscol, neuerdings aber auch Lilia Collieu — und bringt mit ihnen gern sowohl wahre als auch falsche Gerüchte in Umlauf, um sich dann diebisch darüber zu freuen, wenn diese nach einer gewissen Verbreitungstiefe scheinbar ein Eigenleben entwickeln und sie nach einigen Tagen eine völlig verzerrte Version des eigentlichen Gerüchtes zu hören bekommt.

Außerdem frönt Nuan Ju dem Glücksspiel, obwohl "Glück" in ihrem Fall nur sehr wenig damit zu tun hat: Da sie als Spieltheoretikerin vom Fach ist, geht das Gerücht (eines, das sie zur Abwechslung übrigens nicht selbst gestreut hat), dass sie privat schon ein ganz ordentliches Vermögen angehäuft und lebenslanges Hausverbot in diversen Kasinos erhalten haben soll, obwohl sie niemals gegen die Spielregeln verstoßen würde. Wenn ihr schließlich nach ein wenig männlicher Gesellschaft ist, ist Sharratt nicht zu schüchtern, danach zu verlangen, und die meisten Männer sind gar nicht abgeneigt, ihr diesen Wunsch zu erfüllen. Klar muss aber immer sein, dass sie dabei die Regeln diktiert, und sollte einer, der einmal eingewilligt hat, närrisch genug sein, dagegen zu verstoßen, ist er spätestens am Folgetag gesellschaftlich so gut wie ruiniert.