Aus reiner langweile heraus...

Setzt Euch, Caff steht bereit. Kaf, Kaff, Caf und Kaffee gibt's am Automaten.

Moderatoren: DFOK, HfR-OK

John Barlow
Beiträge: 44
Registriert: 18. August 2012 13:33

Aus reiner langweile heraus...

Beitragvon John Barlow » 25. November 2009 11:21

Da ich gerade so in Schreiblaune bin hier mal eine kleine Beschreibung eines der Einsätze gestern Abend im IL-2…
Ich versuch das ganze etwas aus der Sicht des Piloten zu schreiben.

Start der Mission war in der Nähe von Rouen, NW-Frankreich, Atlantikküste. Meinereiner trägt hierbei die 13 als Kennung (ich flog mal zur Ausnahme bei den JaBos mit), der Rest des Geschwaders hat wohl so tolle Kennungen wie MH, PM usw…Wir sind das ZG15, deutsches Geschwader ausgestattet mit Bf110 sowie FW190.

So let’s start the engines


Es war wie jeden Tag, oder wie vor jedem Einsatz. Man stand auf dem Startfeld, Maschinen auf 30% Schub, Klappen auf START, das übliche Prozedere. Doch etwas war heute anders, etwas lag in der Luft. Seit 3 Tagen schon versuchten die Engländer vor Rouen eine Offensive zu starten, 3 Tage ging es hin und her.
„So Jungs, ihr wisst ja wo es heute hingeht. Wir machen den Weg frei für die Jungs in den dicken Brummern, also ran an die Flakstellungen. 1 los…“ Falke startete und alle 8 Maschinen hoben ab.
„13 SOLO“ auch ich war nun oben, Caruso 325, los nach Rouen. „13 für 4, wie sieht’s aus mit Jägern? Ist hier etwas gemeldet worden?“ „Negativ 13, wir wissen nichts. Ich denke mal dass die Tommys wieder ein paar Hurris und Spits über Rouen geparkt haben werden.“
„BA für 13, Falke wir sind solo, folgen euch etwa auf 10km Abstand.“ „Victor, gute Jagd und stets eine freie Sechs“
Der Flug nach Rouen war ruhig, über Funk hörten wir schon dass bereits kleinere Gruppen Hurris gesichtet wurde, das JG22 befand sich bereits in diversen Kämpfen. Umso besser, die würden uns die Arbeit abnehmen.
„1 für Staffel, wir gehen runter. Die letzten 20km geht’s nun auf Kirchturm 200“ Sehr schön, also ein tiefes Einfliegen, wunderbar. Damit kann man ja was anfangen, aber es war hier etwas ruhig.
„Ziele auf 4 Uhr, Kette bilden, Abstand 200, Eile 280.“ Brav nahmen die Staffeln die Formation ein. „Ok, weitere Ziele auf 6 Uhr, Staffel Rot nehmt euch die vor.“
„6 für alle, melde Feindkontakt, Bandit auf meiner 4 Uhr sehr hoch.“ „Victor, seh ihn zieht das durch…“ Der Anflug war perfekt, bis die Tommys merkten dass wir da waren machte es schon BUMM. „Fluchtcaruso 025, kuckt dass ihr nach oben kommt ohen dass die euch sehen.“
Nun ging es an das wichtige daran, die 110er musste ja hier durch und da würden die Hurris sicher stören. „13 für 1, 4 weitere Banditen auf deiner 3 hoch, Spits“ ich sah eine kleine Gruppe reinkommen, sie wussten dass wir da waren. „1 für Staffel, das JG23 ist auf dem Weg hier her, gebt denen 5min Zeit“ 5min, ist zu schaffen wenn wir irgendwie aus dieser Situation einen Vorteil machen können.
„1 für 13, Ed schieb deinen Hintern zusammen mit der Ente nach oben, ihr nehmt die beiden Hurris links, wir die rechts.“ „Victor“ Ein Vorteil hatten wir ja, die 190er hatten eine enorme Steigrate, wir waren schnell auf Höhe der Hurris und auch wenn diese uns sahen und schon reagierten, sie waren zu weit weg.
„13 für 9, wir müssen höher sonst kurbeln die uns aus“ „500 mehr reichen Ed“ „Victor denke ich auch“ Zum Glück war die Bleiente ein guter Pilot, die Hurris waren nur Futter. Wir näherten uns ihnen an, sie versuchten zum Glück erst gar nicht zu uns hoch zu kommen. „Rein Ente, los, links“ Die linke der beiden Hurris ging Bleiente nun gekonnt an, 2 Garben und die Hurri fing Feuer. „Mach den anderen klar, der haut ab, alles frei“ Ich flog auf die zweite zu, schwang hinter ihr ein, nutze den Überschuss setze mich an ihre Sechs und feuerte 3 Stöße, 2 trafen, das Leitwerk zerbrach. Der Abschwung nach oben erfolgte direkt.
„PAUKE, PAUKE die Ladung ist draußen, das ganze Geschwader ab zu Luzi Anton“ Brecher gab das Signal um rauszugehen. „1 für BA, wir halten euch den Rücken frei, das JG müsste gleich da sein“. „4 hier, bin getroffen, muss runter“ Hawk hatte einen Treffer kassiert, sah nicht gut aus aber der Spit hinter ihm ging es auch nicht gerade besser. Brechers Kanonenschütze hatte ihr im Vorbeifliegen den Flügel zerschossen.
„JG23 an ZG15, wir sind da macht euch vom Acker. Gute Leistung die ihr da gezeigt habt.“ Na endlich, länge wäre das auch eher nicht gut gegangen, die 110er waren stark mitgenommen, wir hatten eine 190er verloren und da schwirrten immer noch 6 Hurris und 3 Spits herum. Und die 190er waren eben keine Jäger…
„BA für alle, die 190er machen den Schutz, Caruso ist 170, ab nach Hause Jungs.“ „Brecher wie sieht es in Rouen aus?“ „Ich würde sagen gut, dort herrscht eine Bombenstimmung…“ Das Gelächter des Geschwaders dauerte länger an als sonst. Am Gartenzaun angekommen ging es danach noch zur Nachbesprechung, wir hatten fast alle Ziele getroffen, lediglich 2 Flak-Stellungen und ein paar kleinere Panzereinheiten standen noch.
„Das erledigen die 88er dann später…“

Normaler Alltag in IL-2, allerdings war es gestern echt leicht gewesen. Die Gegenwehr war mieserabel, waren junge Piloten, kaum Erfahrunen. Im Normalfall sollten die Jabo’s gegen die Hurris Probleme genug haben, gerade wenn sie erst nach oben müssen. Ich war zufrieden, Flak-Stellung kaputt und dazu noch einen Abschuss, was bei mir echt absolut selten ist (der Abschuss). Die Ju88er (auch das ZG15 *lach*) machten dann die Karte klar, einmal rein mit allen Maschinen (insgesamt also 16 Leuten) und die Sache war durch. Für die Jungs in rot war es Frust pur, im TS hörte man wieder nur Flüche über das ZG. Jahrelanges Training zahlt sich da eben aus…

Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste