Ein Tag im Leben eines LtCmdr - Oder auch ein Vor-OT

Setzt Euch, Caff steht bereit. Kaf, Kaff, Caf und Kaffee gibt's am Automaten.

Moderatoren: DFOK, HfR-OK

Scrapper

Ein Tag im Leben eines LtCmdr - Oder auch ein Vor-OT

Beitragvon Scrapper » 14. März 2004 00:47

ZI 0830

Erwartungsfroh fuhr der kleine LtCmdr Scrapper aus dem verschlafenen Städtchen Eislingen in die große weite Welt hinaus, um seinem Kommandanten, dessen "Geliebte" und einer Rebellionsangehörigen einen Besuch abzustatten.

ZI 1100

Ausnahmsweise war die Hyperraumbahn einmal pünktlich und so kam er zum vereinbarten Zeitpunkt an ihrem Rendezvouspunkt an. Allerdings hatte der VSD des KO ein wenig Verspätung. Dies gab ihm die Möglichkeit, die Begrüßungsrede vorzubereiten.. die wie folgt aussah: „Guten Morgen, Admiral des Hinterns“ *salutier* (Verzeih mir noch ein letztes mal, aber das mußte ich einfach schreiben :rotfl:). Unter der fachmännischen Führung des „Päarchens“ wurde ihm die Einzigartigkeit des Podrace-Ortes Hockenheim vorgestellt. Man hatte zwar ein wenig das Gefühl, im Kreis gegangen zu sein, aber das konnte auch täuschen. Ein Baum sah schließlich aus wie der andere. Schließlich kehrte man in einer lokalen Einrichtung ein, die bekannt war für „asiatische Spezialitäten“, was auch immer das sein mochte. Bevor die knurrenden Mägen der Höllenhunde mit Nahrung still gestellt werden konnten, hieß es erst einmal warten.. und eine Runde koffeinhaltiges Sprudelwasser beim Bardroiden zu bestellen.

ZI 1230

Endlich traf auch die Partei der Rebellen ein. Diese wurde unerwartet freundlich begrüßt. Anstatt den Sicherheitsdienst zu rufen, wurde sie umarmt. Das wird wohl einen Vermerk in den Akten von Mr. Androx und Miss Rrah nach sich ziehen. Verbrüderung mit dem Feind. Jedenfalls ging man anschließend zur Nahrungsaufnahme übrig. Die beiden „Turteltäubchen“ bestellten etwas, das Ähnlichkeit mit einer gehäuteten Bantharatte hatte. Als Beilage gab es eine Art Gemüse und runde, plattgedrückte Teig... äh.. Teigteile. Der LtCmdr gab sich mit einem Gericht aus Teigsträngen mit seltsam gewundenen kleinen Meerestieren und gebratenem "Hühnchen“ hin. Die Rebellin zog es vor etwas Fruchtartiges mit Fleisch zu sich zu nehmen.
Während die beiden Frauen später über mögliche Bewegungsarten diskutieren, philosophierten die beiden „alten“ Herren über ihre gemeinsame Vergangenheit bei der DF. „Hach ja, die gute alte Zeit“.
Der Aufenthalt wurde jäh beendet, als die Pubinhaberin schon sprichwörtlich den Bordstein hochklappen wollte und die tapferen Recken zur Küchenarbeit verdonnerte. Mit einem angemessenen Trinkgeld konnte dies aber gerade noch abgewendet werden.
Die Wege sollten sich nun für einige Zeit trennen. Miss Rrah beschloß sich für ihre bevorstehende Offiziersprüfung vorzubereiten, während die beiden Offiziere die Rebellin dazu zwangen, ihnen Ihr HQ zu verraten. Dies wurde jedoch von einem wütenden Rancor besetzt aufgefunden, der sie zur Flucht zwang und Unterschlupf in einer verruchten Bar am Rande der Galaxie aufzusuchen.

ZI 1600

Eine Wand aus Rauch stieg ihnen entgegen. Laut tönte die Musik, man verstand beinahe sein eigenes Wort nicht mehr. Drängelnd und stoßend mußten sie sich durch die Reihen der Besucher ihren Weg bahnen, um einen freien Tisch in einer entlegenen Ecke ergattern zu können. An diesem Ort wurde das Verhör der Rebellin fortgesetzt, bedauerlicherweise ohne weitere Informationen von besonderem Wert aus ihrem Mund zu hören. Mit Hilfe von Coffdrogen wurde sie beruhigt und die Fachsimpelei der beiden fand seine Fortsetzung.

ZI 1900

Zu schnell war dieser Tag zuende gegangen. Mit einer kleinen Träne auf der Wange und einer herzlichen Umarmung seines KO und Freundes Dwarf fand der Abschied statt. Natürlich gab es auch noch die freundschaftliche Umarmung der beiden anwesenden Damen. Bei dieser Gelegenheit beschloß er, die Beschwerde aus seinem Gedächtnis zu streichen und darüber hinwegzusehen. Mit einem Salut bestieg der LtCmdr sein Shuttle und machte sich wieder auf den Weg in seine Heimat.


PS. Wer Rechtschreib oder Grammatikfehler findet, darf sie behalten ^^

Gewinne:
- Endlich haben sich die beiden Freunde der CER auch einmal persönlich kennengelernt
- Die Tatsache, das auch Rebellen sehr nett sein können
- Das der KO einen guten Geschmack hat, was Frauen angeht
- Man bekommt DOCH Kekse

Verluste:
- Die Credits, die im Spezialitätenrestaurant als Bestechungsgeld herhalten mußten
Benutzeravatar
Dwarf Androx
Fleet Admiral
Beiträge: 1400
Registriert: 31. Oktober 2002 01:57
Wohnort: ISD II Großadmiral Teshik
Kontaktdaten:

Beitragvon Dwarf Androx » 15. März 2004 12:24

*LOL* Jo, Kekse gab es DOCH
Schön, dich mal kennenzulernen auf unserem itzi-bitzi-mini-privaten-vor-OT ;-)

Zurück zu „Laberecke“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast