Logbuch DOM KW 44 und 45 07 nE

Logbücher des ISD II Dominator.

Moderator: DFOK

Locked
Gast

Logbuch DOM KW 44 und 45 07 nE

Post by Gast » 12. November 2002 01:59

>>---[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]---<<

Nachricht der ISD II Dominator
Cmdr Yurid Saymond
Erster Offizier
ZI 121107 n E
Geheimhaltungsstufe : Rot

-[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-

Logbuch für die ISD II Dominator
Zeitindex:
KW 44 und KW 45 07 nE

Momentaner Aufenthaltsort:
Crotua-System (nahe dem Cautionee-System auf hapanischem Territorium)

Beteiligte Einheiten:
ISD II DOMINATOR
Erste Flottille der dritte Flotte
Hapanische Streitmacht bestehend aus einer nahezu den Imperialen ebenbürtigen Flotte (weniger Großkampfschiffe, doppelt so viele Jäger / Bomber)

Teilgenommene Offiziere und Mannschaftsmitglieder:
Aoba, Ibuki 1 Zug
Boleyn, Terreg 2 Züge
McReign, Ivan Lee Kein Zug
Sancrist, Rack 4 Züge
Saymond, Yurid 4 Züge
Stokes, Frisendo 4 Züge
Ziruk, Keil 1 Zug

Teilmission 3: Kein Schutz ohne Schild

Frisendo Stokes gelang es mit Hilfe des taktischen Beratungsdroiden 4-2-P-O das mit hapanischen Kontrollen ausgestattete gekaperte Frachtschiff zu starten. Ohne weitere Zwischenfälle gelang der Start, jedoch im Orbit wurde ihnen trotz einer Finte eine hapanischen Eskorte zur Seite gestellt, da die Hapaner dachten, dass es sich um ein Flüchtlingsschiff handelte, welches von der Basis mit dem Schildgenerator auf dem Weg in sichere Gefilde war. Jedoch konnte durch gewagte Hyperraumsprünge diese Eskorte abgeschüttelt werden. Im Wendeen-System angelangt, wo nach wie vor die erste Flottille der dritten Flotte lag, wurde dem hapanischen Frachter auch nach Übermittelung der entsprechenden Sequenzen die Landeerlaubnis erteilt. {SN DOM Z ST 281007}

Teilmission 4: Der Aufruhr

Einem imperialen Trupp gelang es mittels ausgeklügelter Taktik eine schwer befestigte Enklave ganz in der Nähe von Nevaar zu zerstören und so gut wie alle dort stationierten hapanischen Soldatinnen sowie deren Familien zu töten. Bei diesem Einsatz gelang es aus einem hapanischen Terminal einiges an Informationen herunter zu laden, welche nun auf ihre Auswertung warten. {SN DOM Z ZI 271007}

Der leicht verletzte Boleyn zog sich mit Hilfe von Xales zurück in das nach wie vor am Raumdock von Nevaar parkende, getarnte Shuttle der Imperialen. Dort bereitete er, nachdem alle Teammitglieder eingetrudelt waren, das Schiff auf einen schleunigen Abflug vor. Nach dem Start gelang ihm nur durch einen gewagten Tiefflug einer Traktoreinrichtung der Hapaner zu entkommen und in den Orbit von Cautionee zu gelangen. Im Orbit angelangt konnte durch einen hastig ausgeführten Hyperraumsprung vermieden werden, dass die bereits im Anflug befindlichen hapanischen My?Til Jäger das Shuttle aufbringen konnten. Trotz Beschädigungen am Shuttle und einer fehlenden Steurungsmöglichkeit zum Abschluss ihres Himmelfahrtskommandos gelang die erfolgreiche Rückkehr zur Dominator. {SN DOM Z BO 251007}

An Bord der Dominator machte sich der neu auf das Schiff kommandierte Crewman Sancrist Gedanken um den unmittelbar bevorstehenden Einsatz: dem Scheinangriff auf Crotua. Er wurde von seinen Vorgesetzten auf seine neuen Aufgaben auf dem Schiff eingewiesen. Zusammen mit anderen Kameraden der Sicherheit hielt er dabei den einen oder anderen Plausch. {SN DOM Z SN 271007}

Teilmission 5: Gut getäuscht ist halb gewonnen

Yurid Saymond machte sich ? inzwischen war knapp etwas über ein halber Tag vergangen ? Gedanken darüber, wo Captain Holmes steckte. Es war ungewöhnlich, dass sie nicht auf der Brücke war, obwohl der Eintritt in das Crotua-System nicht mehr lange bevor stand. Also machte er sich auf den Weg zum Büro des kommandierenden Offiziers. Dort angelangt sprach er nur über die Gegensprechanlage ihres Büros mit dem Captain. Sie versicherte, dass sie rechtzeitig wieder auf der Brücke auftauchen würde.
Holmes jedoch war gar nicht in ihrem Büro, sondern irgendwo in den Eingeweiden der Dominator unterwegs, wo sie einem geheimen Plan nachging und irgendwelche nicht näher spezifizierten Modifikationen am Schiff vornahm.
Auf dem hapanischen Schlachtdrachen Pri?Reia war inzwischen auch die hapanische Flotte unterwegs gen Crotua, um dort der imperialen Flotte Paroli geben zu können. {SN DOM Z SY 291007}

Officer Cadet Stokes erster Gang an Bord führte ihn in die Kantine, um seinen ausgemergelten Körper wieder mit Kalorien aufzufüllen. Als nächstes machte er sich daran sein Schlafdefizit wieder auszugleichen. Nach zehnstündigem Schlaf und dem erneuten Besuch in der Kantine, wo er seine Freundin ?in spe? Recha traf, machte er sich an einen Missionsbericht und nahm schließlich seinen Dienst als Navigator auf der Brücke auf, wo er das Schiff zum Austrittspunkt aus dem Hyperraum navigierte. {SN DOM Z ST 021107}

Second Lieutenant Aoba ließ die vergangene Mission Revue passieren und verfasste als designierte Missionsleiterin einen Bericht für den Captain auf der Krankenstation, wo sie routinemäßig untersucht wurde. Wenig später machte sie eine Stippvisite im Hauptmaschinenraum, wo sie alles für den bevorstehenden Kampf vorbereitete.
Zum Zeitpunkt des Schachtbeginnes stürzte sich auch die Lancerfregatte Intrigant II in die Schlacht. {SN DOM Z AO 291007}

Leading Crewman Boleyn war ebenfalls wohlbehalten an Bord der Dominator zurückgekehrt und konnte nach einer Behandlung seines verletzten Armes wieder für diensttauglich erklärt werden. Kurz vor Beginn der Schlacht nahm der Jägerpilot an einer Dienstbesprechung teil, in der die Taktik für die Schlacht ausgegeben wurde. Wenig später saß dieser bereits in seinem Cockpit und stürzte sich in die sich gerade anbahnende Schlacht. {SN DOM Z BO 311007}

Lieutenant Commander Saymond begrüßte zu Schlachtbeginn den Captain auf der Brücke und ihm wurde befohlen an die taktischen Kontrollen der Dominator zu gehen. Dort verschaffte er sich einen Überblick über das im Anfang befindliche Schlachtgeschehen. Dabei stellte es sich heraus, dass die Hapaner wesentlich mehr Jäger als die Imperialen verwendeten ? es würde eine harte Schlacht werden. Plötzlich jedoch meldete ein Kommunikationsoffizier, dass die Hapaner damit begonnen hatten den Funk der imperialen Flotte zu stören. Es wurde befohlen, dass der Navigator Stokes nach dem Ursprung des Störsignals zu suchen hatte. {SN DOM Z SY 071107}

Die VSD I Ursurpator und die dazugehörige Staffeln an TIEs gerieten unterdessen in arge Bedrängnis, als die anrückenden My?Til Jäger die Verteidigungslinien der Staffeln durchbrachen. Mehrere TIEs der Ursurpator wurden Opfer dieses Angriffes und der VSD versuchte sein Heil in Ausweichmanövern. {SN DOM Z ST 031107}

Den überlebenden TIE-Jägern der Ursurpator gelang es das drohende Übel mittels eines heftigen Gegenangriffes abzuwehren.
Officer Cadet Stokes tat wie ihm von dem ersten Offizier der Dominator befohlen worden war und fand recht schnell die Quelle des Störsenders ? ein Nova-Kreuzer der Hapaner, der hinter den feindlichen Linien sein störendes Werk verrichtete. {SN DOM Z ST 071107}

Sancrist saß zu dieser Zeit bereits im Bereitschaftsraum der Schiffssicherheit und harrte der Dinge die da kommen mögen.
Auch die VSD II Accusator machte sich auf den bevorstehenden Einsatz bereit.
Inzwischen waren die TIE Jägerstaffeln der ISD Dominator ebenfalls ausgeschleust worden und gingen in den Clinch mit den ebenfalls im Anflug befindlichen hapanischen My?Til Jägern. Ein heißer Kampf mit Verlusten auf beiden Seiten entbrannte. {SN DOM Z SN 291007}

An Bord der Dominator wurde Saymonds Vorschlag vom Captain abgelehnt, dass die Dominator den Nova-Kreuzer mit ihren Begleitschiffen auf eigene Faust zerstören könnte. Da man immer noch keinen Funkkontakt aufbauen konnte und alle Jäger außerhalb des Hangars waren, beschloss Saymond, der früher selber Jagdstaffelführer gewesen war, mit seinem alten, extra für ihn modifizierten TIE Defender zu starten und dieses Unterfangen außerhalb der Dominator zu initiieren. Also machte er sich auf den Weg in den Hangar und zog sich zwischenzeitlich um. {SN DOM Z SY 081107}

Auf der Accusator wurde inzwischen ebenfalls deutlich, dass die Hapaner damit begannen den Funk der Imperialen erheblich zu stören. Ihnen gelang es nicht mit der Geschwaderführung Kontakt aufzunehmen.
Dexter Beckswith und Torin Triggs, zwei TIE-Piloten der Domiantor, gelang es mittels gutem Teamwork einige feindliche Jäger zu zerstören, setzten sich dabei aber immer wieder gefährlich Situationen aus. Plötzlich jedoch befiel den Piloten Triggs beklemmende Gefühle, als er an seinen durch Captain Holmes exekutierten Bruder denken musste. Daher gab er vor, dass die Steuerung seines Jägers defekt sei und kehrte zurück in den Hangar des Mutterschiffes. {SN DOM Z SN 041107}

Fluchend bemerkte der erste Offizier, dass sein ehemaliger TIE Defender inzwischen zum Ersatzteileträger deklariert worden war und er diesen daher unmöglich fliegen konnte. Jedoch kam just in diesem Moment Torin Triggs in den Hangar geflogen. Kurzerhand entschloss er den TIE Advanced des Piloten zu nehmen, auch wenn die Hangarkontrolle noch nicht den Fehler im Steuerungssystem gefunden hatte ? dieses Risiko musste er eingehen. {SN DOM Z SY 081107 (2)}

Der hapanische Nova Kreuzer ?Sonnenglanz von Hapan? pickte sich unterdessen ein feindliches, imperiales Schiff heraus, um dieses zu zerstören. Eben dieses Schiff, die Korvette Prichard, wurde von dem Nova Kreuzer nach einem kurzen Schusswechsel zerstört und viele imperiale Soldaten ? ein Großteil der Besatzung ? verloren dabei ihr Leben.
Unterdessen gelang es Saymond mittels seiner Flugkünste und gewagter Angriffe auf feindliche Jäger die Aufmerksamkeit des Piloten Dexter Beckswith auf sich zu lenken. In einem kurzen Moment, als die Kommunikation wieder möglich war, forderte er den Piloten auf ihm zu folgen. {SN DOM Z SN 081107}

-[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

Locked