Dritte Flotte

Dipl.-Ing. Voon Yuuz

Lebenslauf

Voon Yuuz wurde als einziges Kind von Yazinda und Kaitor Yuuz 18 v. E. in der Nähe der Cascardi-Bergkette auf dem Eisplaneten Duneeden geboren. Sein Vater kam bei einem tragischen Stolleneinsturz in einer der zahlreichen maroden Minen ums Leben, als Yuuz zwei Jahre alt war. Fortan versuchte seine Mutter mehr schlecht als recht ihren Lebensunterhalt mit dem Verkauf von Handarbeiten zu bewerkstelligen. Im Jahr 12 v. E. wurde Yazinda Yuuz bei einem Einbruch ermordet, woraufhin Voon bei einer Nachbarin eine Bleibe fand.

Durch die traumatischen Erfahrungen in der frühen Kindheit konnte der Junge nur schwer soziale Kontakte knüpfen und blieb seitdem ein Einzelgänger. Als er mit vierzehn Jahren begann, auf dem Raumhafen erste Aushilfsjobs anzunehmen, entfernte er sich geistig immer weiter von seiner eigentlichen Heimat, der Minenkolonie, und begeisterte sich zusehends für die technischen Seiten seiner Arbeit. Nachdem Voon Yuuz ein fester Mitarbeiter des Raumhafens geworden war, erweiterte er sein Wissen um Schiffe und deren Spezifikationen beständig. Mit siebzehn Jahren heuerte er bei einem freien Händler an und machte sich als Bordingenieur nützlich. Als die Allianz der Rebellen dem Imperium mit dem Tod Kaiser Palpatines bei der Schlacht von Endor einen schweren Schlag versetzte, entschied sich der junge Techniker, der imperialen Marine beizutreten, um sich für Recht und Ordnung einzusetzen.

Nach seiner Grundausbildung wurde er aufgrund hervorragender Leistungen in die Dritte Flotte des Imperiums versetzt, wo er auf dem Ausbildungsschiff, der INT Shooting Star, seinen letzten Schliff erhielt. Auf dem VSD II Cerberus begann Yuuz seine Laufbahn als einfacher Techniker im Bereich der Sublichttriebwerke. Schnell jedoch erarbeitete er sich den Respekt seiner Vorgesetzten und verdiente sich sein Offizierspatent mit einer Arbeit über die Erweiterungsmöglichkeiten von TIE-Raumjägern durch einfache Schutzfelder, die er an einigen Raumjägern auch praktisch umsetzen durfte. Nach einigen Jahren stieg er zum Leitenden Technischen Offizier, kurz Chefingenieur, der Cerberus auf, obwohl er noch gar nicht das erforderliche Dienstalter und erst recht nicht den vorgesehenen Dienstgrad erreicht hatte.

Durch seine stete Präsenz und bedingungslose Einsatzbereitschaft konnte er bereits auf der Cerberus enge Kontakte mit der Führungsspitze knüpfen, die auch nach der Aufgabe des Schiffes Bestand haben sollten. Insbesondere Dwarf Androx und Kyp Durron wissen Yuuz als langjährigen Kameraden und engen Weggefährten zu schätzen. Eine herzliche Hassliebe pflegt er zum alten Chefnavigator Torben Noon, der inzwischen aufgrund schwerer Krankheit kaum noch diensttauglich ist, und das geht dann sogar einem Voon Yuuz etwas nahe.

Yuuz' unbedingte Loyalität und sein Kampfgeist haben der technischen Abteilung der Cerberus und inzwischen auch denen aller weiteren Schiffe, auf denen er diente, einen unverkennbaren Stempel aufgedrückt. So ist die vielleicht bekannteste all der zahlreichen kleinen Verbesserungen, die ihm die Dritte Flotte verdankt, die Einrichtung einer bewaffneten schnellen Eingreiftruppe, des so genannten "Energiekommandos", das sich aus kampfstarken Mechanikern verschiedener Spezialgebiete zusammensetzt und somit in kürzester Zeit so gut wie jede technische Herausforderung meistern kann: sei es die Reparatur eines gefährlichen Hüllenlecks, die Sicherung von des Computerkerns aus einem bereits brennenden Schiff oder die Inbetriebnahme einer Fertigungsstraße für Raumjäger.

Als die Cerberus aufgegeben werden mußte, wechselte Yuuz zum Flaggschiff der Dritten Flotte, der SSD Annihilator, und übernahm dort erneut die Position des Chefingenieurs. Da er im Dienstgrad eines Commanders über mehr als 100.000 Mann verfügte, verpasste man ihm den Spitznamen "mCaZ" (mächtigster Commander aller Zeiten). In dieser Position begann er, seinen Einfluß auf die technischen Belange der gesamten Flotte auszuweiten, was ihn indirekt zum obersten technischen Offizier der Begleitflotte der Annihilator machte. Dementsprechend mußten größere Maßnahmen oder Schäden immer mit dem Chefingenieur des Flaggschiffes koordiniert werden. Auch nach Aufgabe der Annihilator behielt Yuuz diese Position bei, nun auf dem neuen Flaggschiff, der ISD II Großadmiral Teshik.