Dritte Flotte

John Leto Macaktabar

Lebenslauf

John Leto Macaktabar wurde als drittes Kind des Raumhändlers und Glücksspielers William Macaktabar (gebürtig Brentaal IV) und der Casinobedienung Lissa Oktari-Macaktabar (gebürtig Bespin) geboren. Während er in den ersten Jahren sein Leben auf dem YT-2000-Transporter seines Vaters verbrachte und von Kernwelt zu Kernwelt reiste, lebte die Familie ab seinem etwa fünften Lebensjahr auf Desevro. Der Vater hatte im Glücksspiel sämtlichen Besitz verloren und einen ansehnlichen Schuldenberg bei den Hutts angehäuft. So war er gezwungen, als planetarer Frachtflieger und Kontinentalhändler für Lebensmittel und Konsumgüter seinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Schon früh wurden John und seine ältere Schwester Lillian in dieses Gewerbe integriert, dass oft auch aus dem mit dem Vater "befreundeten" Personenkreis bestand. Trotz der intensiven Einspannung in diesen Beruf konnten die Macaktabar-Kinder zumindest allgemeine Schulbilding erhalten, allerdings litt die Familie durchaus unter der Spielsucht und dem Umgang des Vaters.

An seinem 24. Geburtstag lehnte es John ab, seinen Vater auf ein Glücksspiel zu begleiten — dieses Spiel endete tödlich, weil William während eines Streits erstochen wurde. Während Lillian beschloß, das "Familienhandwerk" fortzusetzen und die Familie dadurch zu ernähren, nutzte John die Chance zur Abkapselung und gab seiner Sehnsucht nach Stabilität nach: Er meldete sich beim Rekrutierungsbüro der imperialen Raumstreitkräfte und hoffte, möglichst weit von seinem bisherigen Leben weg zu kommen.

Seine erste Stationierung war auf dem Gefängnisplaneten Kessel, wo er als Eskortlieger für Gefangenentransporte eingesetzt wurde. Unter anderem bewachte er inhaftierte Familienmitglieder der Dritten Flotte, was ihm von seinen Vorgesetzten aber gar nicht mitgeteilt wurde. John kam zur Dritten Flotte, weil einige Wachleute rund um die ehemalige Ausbilderin Shana Chekotee das Gefängnisschiff Venalicius kapern und damit die unrechtmäßig festgehaltenen Zivilisten befreien wollten. Sie nutzten seine Unerfahrenheit aus und erzwangen seine Hilfe.