Dritte Flotte

Dipl.-Ing. Caletta Baroness von Haldrin

Lebenslauf

Wie ihr bester Freund, der Freiherr Tye von Mriin-Tyrnell, stammt Caletta von Mrlsst und sogar direkt aus der angrenzenden Baronie Haldrin. Ihre Familie baut seit Generationen Luxusgleiter und keltert hochpreisige Weine, weshalb Caletta in märchenhaftem Reichtum aufwuchs, während die Nachbarbaronie erst von einem verdienten Veteranen des Militärs, einem Offizier namens Tyrnell, übernommen und mit den Frondiensten seiner Leibeigenen allmählich wieder aufgebaut wurde.

Adel verpflichtet, und so nahmen die beiden ungleichen Nachbarn bald höflich-distanzierte Beziehungen zueinander auf. Unter anderem wurden die gleichaltrigen Zöglinge der beiden benachbarten Baronien eines Tages zum Spielen miteinander verabredet. Die großen Herden der Kybucks auf dem heruntergekommenen Land der Familie von Mriin-Tyrnell beeindruckten Caletta ebenso wie die relative Freiheit, in der Tye aufwachsen durfte, während ihr eigenes Leben viel strenger reglementiert wurde. Trotz unterschiedlicher Herkunft und Lebensweise freundeten sich die beiden Kinder aufrichtig an und wurden in ihrer Grundhaltung einander recht ähnlich. Tye ist immer noch der größere Rassisten und Schnösel, aber auch Caletta eignete sich dank ihrer hervorragenden Erziehung, Bildung und Intelligenz ebenso wie aus ideologischer Sicht bestens für die imperiale Offiziersschule.

Wie es sich für eine junge Baroness gehört, blieb Caletta die meiste Zeit ihres Lebens unter ihresgleichen, und vor allem in Tyes Gesellschaft. Leider endete ihr Versuch einer ersten Jugendliebe mit der Erkenntnis, dass Tye schwul war, und so blieben sie fortan einfach nur beste Freunde. Tye war es auch, der Caletta davon überzeugte, dass ihre Familie nicht mehr Geld gebrauchen konnte, aber durchaus ein besseres Renommee, und dass sie ihr auch mit einer hervorragenden militärischen Laufbahn dienen könne. Also schrieb sie sich mit Tye zusammen an der Kadettenschule ein.

Nach ihrer Ausbildungszeit wurden die beiden Freunde auch tatsächlich gemeinsam auf das damalige Flaggschiff der Dritten Flotte, die SSD Annihilator, versetzt, was vermutlich der Vernetzung seines und einer großzügigen Spende ihres Vaters zu verdanken ist. Dort waren sie noch nicht lange stationiert, als die höheren Offiziere unter Flottenadmiral Argon und Commodore Cryn versuchten, das Flaggschiff nahe Eriadu für die Junta der Dreißig zu entführen. Die folgenden, wochenlangen Gefechte an Bord konnten sie beide einigermaßen sicher überleben, jeder für sich von Feinden umzingelt. Caletta von Haldrin spielte solange mit, bis sie über den inzwischen aus der astronomischen Abteilung entkommenen Tye heimlich Kontakt mit den loyalen Belagerern des Maschinenleitstandes aufnehmen konnte, stellte den verräterischen Rädelsführern eine Falle und ermöglichte den Sturmtruppen unter Tordesian Veleany so ein viel weniger gefährliches Eindringen.

Für ihren wagemutigen Einsatz erhielt Caletta danach eine hohe Auszeichnung sowie die Position der stellvertretenden Chefingenieurin auf dem jeweiligen Flaggschiff der Dritten Flotte: zuerst der Annihilator, inzwischen auf der ISD II Großadmiral Teshik. Mit ihrem Vorgesetzten, Commander Yuuz, versteht sich Caletta ganz ausgezeichnet.