Seite 7 von 9

Verfasst: 15. Juni 2007 20:10
von Jack Kater
Ja, im Grunde ist das richtig. Du hast allerdings dennoch nicht erklärt, warum es zur Beugung kommt, denn trifft das Photon beispielsweise auf die untere Spaltkante, so wird das Photon ja eigentlich nach oben abgestoßen, wodurch der Weg des Teilchens (eben durch den oberen Spalt) bekannt ist.
Aber da du schon sehr nah dran bist, löse ich jetzt noch kurz den Rest auf:

Der Grund, warum die Interferenz nicht verschwindet, wird selbst von guten Physikern oft übersehen.

Zwischen Lichtquelle und Doppelspalt stellt man eine weitere Wand, an der ein weiterer Spalt mit zwei Zugfedern befestigt ist [...] Diesen justiert man auf eine bestimmte Höhe, und zwar so, dass er höhenmäßig betrachtet genau zwischen dem Doppelspalt liegt und wartet, bis sich die Federn ausgependelt haben, sich also nicht mehr bewegen.

Das wichtige an diesem Zitat habe ich fett markiert. Der einfache Spalt soll genau in der Mitte sein und sich nicht bewegen. Vielleicht weißt du jetzt schon, worauf ich hinaus will. Gleichzeitig genau in der Mitte zu sein (Ort bekannt) und sich nicht mehr zu bewegen (Impuls bekannt) ist in der Quantenphysik ausgeschlossen, eben aus dem Grund, weil Ort und Impuls komplementäre Größen sind (Größen, die nicht gleichzeitig bekannt sein dürfen und können). Nun kann man zwischen 2 Fällen unterscheiden:

1. Man legt den Ort fest, der Spalt soll also genau zwischen den zwei Spalten vom Doppelspalt liegen. Das führt dazu, dass der Impuls unbekannt ist, der Spalt bewegt sich also minimal, was dazu führt, dass das Photon nicht genau in die Richtung abgelenkt wird, wie zuerst erwartet. Der Weg des Photons ist also unbekannt und die Interferenz bleibt erhalten.

2. Man legt den Impuls fest, der einfache Spalt soll sich also nicht mehr bewegen. Ist das der Fall, kann man den Ort aber nicht genau justieren, der Spalt ist also nicht mehr ganz in der Mitte. Dadurch wird ebenfalls die Messung gestört, der Weg des Photons bleibt unbekannt und die Interferenz bleibt erhalten.

btw: Da wir gerade vom Doppelspalt sprechen: Da fällt mir gerade ein gutes Zitat ein:
Original von Wheeler:
... das Photon ... nimmt nur einen Weg, aber es nimmt beide Wege, es nimmt beide Wege, aber es nimmt nur einen Weg. Was für ein Unsinn! Wie offenkundig ist es, dass die Quantentheorie widersprüchlich ist!



@Mind: Eigentlich ist es doch gar nicht so schlimm, sich in der Physik nicht auszukennen, zumindest nach Niels Bohr :D Der behauptet nämlich folgendes:
Original von Niels Bohr:
Es ist falsch zu denken, es wäre die Aufgabe der Physik, herauszufinden, wie die Natur beschaffen ist. Aufgabe der Physik ist vielmehr, herauszufinden, was wir über die Natur sagen können.

Ich finde beide Zitate gut und zutreffend, aber das nur nebenbei :) Also wenn du mal was nicht weißt, einfach daran denken, dass Physik unwichtig ist 8)


Hat noch jemand ein Rätsel? Sonst mach ich das nächste, aber dann mal zur Abwechslung und im Interesse für die Nicht-Physiker unter uns eines, das nichts mit Physik zu tun hat :)

Verfasst: 16. Juni 2007 11:49
von Jack Kater
Ok, dann mein neues Rätsel: Ein arabischer Mann liegt im sterben und möchte, dass nach seinem Tod seine 17 Kamele an seine Drei Kinder (zwei Söhne und eine Tochter) aufgeteilt werden. Er sagt folgendes:
Mein älterer Sohn soll die Hälfte meiner Kamele bekommen, mein jüngerer Sohn ein Drittel und meine Tochter ein Neuntel.
Es vergeht nicht viel Zeit bis zum Tod des Mannes. Die Kinder streiten sich nun um die Kamele, weil sie nicht wissen, wie sie die Kamele aufteilen sollen.

Wer bekommt wie viele Kamele (mit Rechung bitte)? Alle Kamele müssen ganz bleiben, nur falls jemand auf dumme Gedanken kommt :D

Dieses Rätsel ist zwar schon relativ weitläufig bekannt, aber vielleicht gibts ja jemanden, der es noch nicht kennt.

Verfasst: 16. Juni 2007 13:23
von Dwarf Androx
Ich kenne es, aber es ist immer wieder schön. Ich lasse mal die anderen 'ran. Schön, dass das Thema hier wieder zu seinem ursprünglichen Zweck zurückkehrt.

Verfasst: 16. Juni 2007 15:24
von Jack Kater
Hab ich mir fast gedacht :D Vermutlich hättest du das Rätsel ohne größere Schwierigkeiten gelöst, auch wenn du die Lösung nicht kennen würdest 8)

Verfasst: 16. Juni 2007 17:21
von Scarp Tisra
hmm ich kan micha uc irren aber meiner ansicht nach könnt edie verteilung folgende sein:

9 - 6 - 2

weil 1/2 1/3 1/9 gleichnahmig machen also 9/18 6/18 2/18

den einen mehr dann vernachlässigt

Verfasst: 16. Juni 2007 20:49
von Jack Kater
Jo, richtig :wink:
Im Moment fällt mir aber kein Rätsel mehr ein

Verfasst: 30. Juli 2007 10:22
von Jack Kater
Ok, jetzt hab ich wieder was :D

Ihr seid tot und kommt in einen Raum mit zwei Türen. Die eine führt in den Himmel, die andere in die Hölle (natürlich wollt ihr in den Himmel :lol: ). Vor jeder Tür steht ein Wächter. Ihr dürft EINEM der Wächter EINE Frage stellen (nur ja-nein-Antworten möglich), um herauszufinden, welche Tür die Richtige ist.
Und noch was: Einer der Wächter lügt, der andere sagt die Wahrheit, ihr wisst aber nicht, welcher das ist.

Welche Frage müsst ihr stellen?

Verfasst: 30. Juli 2007 18:55
von Dwarf Androx
Ich schieße dem einen Wächter einfach in den Fuß. :uzi: (Diese Antwort widme ich Mace und meinem neuen Adjutanten, Bich Rurlew.)

Verfasst: 31. Juli 2007 12:03
von Jack Kater
Gute Idee, aber leider bringt dir das auch nicht viel :P
Wie oft muss man das noch sagen: Gewalt löst keine Probleme :lol:

Verfasst: 9. August 2007 22:18
von Varus
Hm... Da ich nicht weiß welcher der beiden lügt nützt es mir nichts, einen der beiden nach dem Weg zu fragen. Ich könnte allerdings einen der beiden Fagen, was mir der jeweils andere antworten würde. Beide würden mir dann logischerweise den falschen weg weisen, da der Wahrheitsager zu Protokol geben müsste, dass der Lügner mir die falsche Tür weist, und der Lügner müsste darüber lügen, dass mir der Wahrheitsager den rechten Weg weist. Er empfielt mir also die falsche Tür. Demzufolge müsste ich mich für die Tür entscheiden, die der Befragte mir nicht weist.

Das funktioniert allerdings nur, wenn die beiden wissen, dass der jeweils andere immer lügt bzw. die Wahrheit sagt.

Danach kann man ihnen immernoch in den Fuß schießen, oder halt :aua:

Verfasst: 10. August 2007 09:53
von Jack Kater
Jo, richtig ;)

Verfasst: 23. August 2007 22:55
von Regned_Tray[HfR-QoH]
irgendwie hab ich auf sone Frage schon mal geantwortet... blättert mal den Thread ein wenig vor, da werdet ihr dies finden ;)

Ein Gefangener soll hingerichtet werden. Am Abend vor seiner Hinrichtung gelingt ihm die Flucht. Er läuft durch die Gänge des Gefängnisses und kommt schließlich in einen Raum. Aus diesem Raum führen zwei Gänge. In dem Raum stehen zwei Männer, jeder vor einem Gang. In der Mitte steht eine Steintafel auf der steht:" Einer der beiden Wächter spricht immer die Wahrheit, der andere lügt immer. Eine der beiden bewacht den Ausgang, der andere den Gang zum Henker. Stelle eine Frage und wähle dann weise."

Verfasst: 24. August 2007 00:32
von Cay
Alles unlogisch.
Seit wann gibt es Steintafeln in Sternenzerstörern? *g*
Und seit wann sagen Sturmtruppen die Wahrheit? ;)

Verfasst: 24. August 2007 06:39
von Dwarf Androx
Es war genau das letzte Rätsel und Varus hat es genau zwei Beiträge vor deinem beantwortet. Vielleicht hättest du einfach ein paar Beiträge zurückblättern sollen. *g* Aber schön, dass du unsere Aufmerksamkeit testest.

Verfasst: 25. August 2007 00:17
von Regned_Tray[HfR-QoH]
Roland, solltest du mich meinen, dann lies das, wenn nicht, dann ignorier mich einfach ;):
mein einziges Anliegen war es doch, darauf aufmerksam zu machen, dass dieses Rätsel schon mal gestellt wurde.

Verfasst: 25. August 2007 13:25
von Jack Kater
:oops: Hehe, naja, ich kenn eben auch nicht jedes Rätsel, das hier gestellt wurde :D

Verfasst: 26. August 2007 11:23
von Dwarf Androx
Jetzt vestehe ich... okay, sorry :bump:

Verfasst: 27. August 2007 16:29
von Mace Tel'chu
Androx ist doof

Verfasst: 31. August 2007 16:22
von Regned_Tray[HfR-QoH]
ist ja egal... Varus ist jetzt jedenfalls dran mit fragen :roll:

Verfasst: 19. September 2007 14:13
von Dwarf Androx
Ich würde sagen, wer ein neues Rätsel hat, stelle eines. Varus braucht mir zu lange ;-)

Verfasst: 21. September 2007 19:27
von Jack Kater
Gut dass du mich erinnerst. Hab letztes wieder ein Rätsel gefunden. Ist zwar einfach, aber egal :D Hoffe, dass es hier noch nicht gestellt wurde, wie mein letztes :lol:

Silvia ist 25 Jahre jünger als ihre Mutter. In 7 Jahren ist die Mutter 5 mal so alt wie Silvia.
Wo ist der Vater (einfach mal rumrechnen, dann werdet ihr es herausfinden)

Verfasst: 21. September 2007 19:44
von Jessica Mind
In Silvias Mutter... als ich das Rätsel das erste Mal löste hieß das Mädchen noch Claudia und ich war ca 14...

Verfasst: 21. September 2007 19:46
von Mace Tel'chu
Also ich sehe das so:
Silvia ist 8 Jahre alt und ihre Mutter folglich 33.
Das bedeutet sie wurde 74 geboren und hat vermutlich irgendwann Mitte der Neunziger ihren damaligen Freund kennengelernt. Sie selbst war grade in ihrem letzten Jahr vor ihrem Universitätsabschluss, als sie ungewollt von ihm schwanger wurde. Deshalb musste sie ihre Diplomarbeit im ein Jahr nach hinten verlegen. Die zusätzlich entstehenden Kosten sollte ihr Freund decken, der sie auf Druck der Familie hin auch heiraten sollte. Dieser bekam allerdings kalte Füße und türmte. Trost fand er bei seiner alten Jugendliebe, mit der er ein Verhältnis begann und mit ihr zu ihren sizilianischen Verwandten ins Ausland zog, wo er bei der Weinernte Geld verdienen kann, um die Alimente zu zahlen.
Die Antwort auf die Frage "Wo ist der Vater" lautet also: Italien!

Verfasst: 21. September 2007 19:52
von Mace Tel'chu
Gut, ich bin genau in die Falle gelaufen und habe nur für die Mutter 7 Jahre berechnet. Trotzdem mag ich meine Antwort.

Verfasst: 21. September 2007 20:48
von Jack Kater
@ Jessica Mind: Richtig :wink: Hast du denn das Rätsel damals schon verstanden :D?