Logbuch DOM KW 04 und 05 07 nE

Logbücher des ISD II Dominator.

Moderator: DFOK

Gast

Logbuch DOM KW 04 und 05 07 nE

Beitragvon Gast » 12. März 2003 19:25

Logbuch für ISD II DOMINATOR
Zeitindex: KW 04 und 05 07 nE

Geheimhaltungsstufe: ROT

Teilgenommene Offiziere und Mannschaftsmitglieder
Aoba, Ibuki - 2 Züge
McReign, Ivan Lee - KEIN ZUG
Pashard, Frank - 1 Zug
Ricaud, Vell - 3 Züge
Saymond, Yurid - 6 Züge
Talnil, Lopan - 2 Züge
Thraka, Aragon - 1 Zug
Triggs, Devin - 4 Züge
Ziruk, Keil - 2 Züge

LtJG Thraka wurde auf Basis eines ärztlichen Gutachtens nach mehrstündiger Befragung auf der ISD II Dominator durch einen Untersuchungsausschuß für schuldunfähig und psychologisch instabil eingestuft und in eine imperiale Psychatrie eingewiesen. {SN DOM Z TH 220107}

Saymond verfasste schließlich auf der MediLab einen Bericht, in dem er die fast als katrastrophal zu bezeichnenden Ereignisse rund um die Dominator in den letzten Wochen zusammenfasste. Dort wies er eindeutig auf ein hapanisches Komplott hin, welches Thraka augenscheinlich tatkräftig unterstützt hatte. Er verschickte den Bericht an das imperiale Oberkommando. {SN DOM Z SY 290107 (2)}

In einem auf Cautionee befindlichen Gefangenenlager spielten sich ungeheurliche Szenen ab. Inhaftierte imperiale Offiziere wurden dort gequält, misshandelt und zum Steineklopfen verwendet, wenn sie dort nicht als lebendige Zielscheiben für die hapanischen Invasoren dienten. {SN DOM Z TR 310107}

Lev Arris ließ sich im imperialen Basislager auf Cautionee nun endgültig für die Mission tauglich erklären und medizinisch untersuchen, wobei er zufällig eine alte Bekannte wieder traf. Er redete mit ihr über seine Vorgeschichte und darüber, dass sein wahrer Name eigentlich Vell Ricaud sei. Nach der Empfehlung seiner Bekannten war er vor Holmes Aufbruch nach Nevaar zu dieser gegangen, um ihr diesen Umstand zu erläutern. Diese reagierte etwas ungehalten und verwies ihn an das IPB. {SN DOM Z RI 210107}

Triggs, Ziruk und Wylie erreichten schließlich den in das Loch gefallenen Andersson. Sie bastelten nach erster medizinischer Versorgung eine Trage und brachten ihn durch ein Höhlensystem, als welches sich das Loch offenbarte, zurück in Richtung der geheimen imperialen Basis. Nach einem anstrengenden und nervenaufreibendem Marsch erreichten sie schließlich die Imperialen. {SN DOM Z TR 220107}

Andersson begann wegen seiner schweren Verletzung in der Krankenstation Selbstmord. Wylie wurde wegen seines unnötigen Angriffes auf die Hapanerin um Dschungel unter Arrest gestellt. Ziruk besuchte diesen in seiner Zelle und versuchte ihn zu beruhigen, da Wylie befürchtete, er würde wegen seines Versagens hingerichtet werden. In der Nacht wurde der unbewaffnete Wylie bei einem Fluchtversuch von einer imperialen Wache hinterrücks erschossen. {SN DOM Z ZI 270107}

Triggs konnte nichts anderes tun, als zwei Totenscheine auszustellen. Am nächsten Tag kam er bei der Arbeit seiner Mitarbeiterin in der Krankenstation näher und war im Begriff, eine große Dummheit zu machen, denn eigentlich war er glücklich verheiratet. {SN DOM Z TR 280107}

Er traf sich mit seiner Mitarbeiterin in der Trainingshalle, wo es schließlich dazu kam, dass sie auf dem Boden liegend Zärtlichkeiten austauschten. Dummerweise wurden sie von den anwesenden Imperialen beobachtet und Triggs wurde in die Krankenstation gerufen. Dort fand er einen randalierenden Lopan Talnil vor, der sich nicht länger mit seiner Haft abfinden wollte und sich beim Randalieren an der Hand verletzt hatte. Trooper mussten diesen bei seiner Verarztung festhalten und brachten ihn danach wieder in seiner Zelle. Triggs stellte weitere Untersuchungen mit Talnils Blut an. Er kam später noch einmal mit seiner Mitarbeiterin ins Gespräch und versuchte die prekäre Lage, in der sich die beiden befanden, zu klären. {SN DOM Z TR 310107}

Frank Pashard entdeckte unterdessen in einem zu untersuchenden Höhlensystem nichts von Interesse und ließ sich mit seinem Trupp schlecht gelaunt und unmotiviert nieder, wo er auf Ricaud wartete, der mit einem anderen Trupp ebenfalls die Höhlen untersuchte. {SN DOM Z PA 220107}

Ricaud hingegen entdeckte mit seinem Team in den Höhlen nach kurzfristig angestellter Analyse hapanisches Blut auf einem Felsen und beschloss, sofort zur Basis zurück zu kehren, um dort Meldung darüber zu machen. {SN DOM Z RI 280107}

Cole, der mit Holmes, Aoba und Stigg in der High Chapel in Nevaar für diese Nacht untergekommen war, stellte auf eigene Faust hin Nachforschungen in der High Chapel an, da ihm der Mönch merkwürdig vorkam, denn dieser hatte sie als Imperiale durchschaut. Dieser erwischte ihn jedoch prompt und sie begannen eine längere Unterhaltung, in der Cole versuchte näheres über den Mönch zu erfahren und um dessen Vermutung bzw. Wissen zu zerstreuen, dass sie wirklich Imperiale seien. Schließlich kehrte er wieder in das Dormitorium zurück, um Holmes Bericht zu erstatten. {SN DOM TL 210107}

Holmes entschloss, dass sie morgen zeitig die High Chapel verlassen würden, um die gesuchten Ersatzteile für ihren defekten Transporter zu besorgen und um sich auf die Suche der Famillie der hapanischen Funkerin der zu infiltrierenden Basis zu machen, um diese dann zu entführen. {SN DOM Z SY 220107}

Aoba konnte nicht richtig schlafen, wachte sehr früh auf und entschloss sich daher für einen nächtlichen Spaziergang im Garten der High Chapel. Dort entdeckte sie einen vermeindlichen, defekten Brunnen, dessen Pumpen sie durch ihren Ingenieursinstinkt angetrieben, auch prompt wieder instand setzte. Der Mönch entdeckte Aoba jedoch bei ihrer Reperatur und die beiden unterhieleten sich darauf hin lange über seine Religion und Nevaar. Schließlich schlossen auch die restlichen Imperialen zu den beiden auf und sie verließen ohne den Mönsch die High Chapel. Stigg und Aoba machten sich auf die Suche nach Ersatzteile, während Cole und Holmes sich um die Entführung kümmern wollten. {SN DOM Z AO 240107}

Holmes ging mit Cole zusammen zu einer ehemals imperialen Enklave, in der die Hapaner am Stadtrand Nevaars nun hausten. Dort begannen sie damit, von außen unauffällig Untersuchungen anzustellen. Sie begaben sich danach in ein unscheinbares Teehaus, in dem sie die Daten sichteten und beschlossen, dass Cole eine fingierte Nachricht an die Famillie der Hapanerin überbringen solle, um diese vor die Stadtmauern zu locken. Holmes hatte vor, in dem Teehaus auf Cole bis zu dessen Rückkehr zu warten. {SN DOM Z SY 290107} {SN DOM Z SY 300107}

Cole ließ seinen Mantel mit seinen Waffen bei Holmes zurück und machte sich auf den Weg zu der Enklave. Dort ging einiges schief und schließlich entführte er den Mann und die Tochter der Hapanerin direkt. Mit viel Glück gelang es ihm mit seinen Geiseln unerkannt aus der Stadt zu flüchten. Er wartete nun auf Holmes an einem alternativen Treffpunkt, den sie zuvor ausgemacht hatten. {SN DOM Z TL 300107}

Aoba und Stigg schafften es unterdessen von einem schmierigen Händler die völlig überteuerten, aber benötigten Ersatzteile zu erwerben und wollten diese später abholen. Ihnen kam jedoch eine plötzliche Razzia der Hapaner in die Quere, die den Marktplatz hermetisch abriegelten und begannen, Personenkontrollen durchzuführen. In Panik versuchten sie durch die Kanalisation zu fliehen, wurden beim Einstiueg durch einen Gullydeckel jedoch entdeckt. In der Kanalisation trennten sich die beiden und Aoba zündete eine selbst gebastelte Granate, die die Hälfte ihrer Verfolger tötete. Dies reichte jedoch nicht und so wurde Aoba gefangen genommen. Die Hapaner brachten sie in eine Kaserne und begannen den Fehler, sie mit einer Wahrheitsdroge vollzupumpen, ohne vorher eine medizinische Untersuchung durchzuführen. Aoba bekam einen allergischen Schock und fiel ins Koma. {SN DOM Z AO 270107}

Holmes wurde im Teehaus von der unterirdischen Explosion überrascht und floh aus der Innenstadt, wo Panik herrschte, in die äußeren Bezirke Nevaars. Dort fand sie in einer Kneipe unterschlupf, bis sie es endlich wagen konnte, wieder in Richtung des Marktes zu gehen, wo sie mit Stigg und Aoba verabredet war. Dort angelangt traf sie jedoch lediglich einen verletzten Stigg an, der fliehen konnte und ihr die schlechten Nachrichten überbrachte. Ihnen gelang es trotz des weiträumig abgesperrten Marktplatzes über Hinterhöfe den Laden mit den bereits bezahlten Ersatzteilen zu erreichen, wo Holmes den Ladeninhaber und seinen Gehilfen tötete, da diese sie erpressen wollten. Schließlich verließen sie mit den Ersatzteilen Nevaar, trafen Lopan und seine Geiseln und flogen mit ihren Speederbikes zurück zur impertialen Geheimbasis. Dort angelangt rief Holmes Pashard, Ziruk, Triggs und Ricaud zu sich. {SN DOM Z SY 300107 (2)}

Ziruk, Ricaud und Triggs lieferten pflichtbewusst einen Rapport bei Holmes über die jüngsten Geschehnisse in der Basis ab, über die Holmes gar nicht erbaut war, weswegen den Anwesenden gar nicht wohl war. Holmes beraumte daher auch für den nächsten Morgen eine 'Generalversammlung ein. Bei dieser Versammlung richtete sie vor den Augen aller die Wache, die Wylie erschossen hatte, hin. Außerdem rügte sie die teilweise ungeheuerlichen Vorfälle der letzten Zeit. Zum Abschluss verteilte sie die neuen Aufgaben an die Crew. {SN DOM Z RI 310107} {SN DOM Z ZI 310107} {SN DOM Z SY 310107}

Zurück zu „ISD II Dominator“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast