SN DOM 240108: Missionsbericht Mission 8, Teilmission 6

Logbücher des ISD II Dominator.

Moderator: DFOK

Gast

SN DOM 240108: Missionsbericht Mission 8, Teilmission 6

Beitragvon Gast » 24. Januar 2003 19:28

> > ---[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]--- < <

Nachricht der ISD II Dominator
LtCmdr Yurid Saymond
Erster Offizier
ZI 240108 n E
Geheimhaltungsstufe : Rot

-[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-

Sehr geehrtes dritte Flotte Oberkommando,

hiermit übersende ich ihnen die Missionsdaten für folgende offizielle Mission der ISD II Dominator:

Mission 8: Cautionee - Die Rückkehr in den Schoß des Imperiums
Teilmission 6: Ende gut, alles gut?

Schiff: ISD II Dominator
ZI der Mission: 170108 n E

Auftrag: Eroberung des Planeten Cautionee
Systeme: Cautionee, Cautionee System (NOOR)
Standort nach Beendigung der Mission: Cautionee System

Imp Kontakte:
1. Flottille der dritten Flotte, 3 zusätzlich angeforderte Interdictoren der restlichen dritten Flotte, Imperiale Armydivision

Neutrale Kontakte:
Diverse Kontakte auf Cautionee

Feindkontakte:
1 großer, hapanischer Kampfverband bestehend aus 16 Schlachtdrachen, 32 Nova-Kreuzern, ca. 20 Jägerträgern, 2 MC 80b Kreuzern und 2 MC 80a Kreuzern

Kampfresultate:
Imperiale Verluste: INT Violator, VSD Ursurpator, ISD II Ultor, unzählige Jäger und Bodeneinheiten
Neutrale Verluste: Keine
Hapanische Verluste: (geschätzte Zahlen) 5 Schlachtdrachen, 12 Nova-Kreuzer, unzählige Jäger und Bodeneinheiten

Wichtige Vorkommnisse:
- Der bei Crotua befindlichen knapp halben ersten Flottille gelang es zunächst gemäß ihres Auftrages durch die Interdictoren die hapanische Flotte bei Crotua zu halten. Als die Hapaner jedoch Verstärkung und damit die Übermacht erhielten, zog sich der Imperiale Flottillenteil gen Cautionee zurück, allerdings nicht ohne immer wieder für die Hapaner unerwartet aus dem Hyperraum zu fallen und die ebenfalls in Richtung Cautionees befindliche hapanische Flotte mittels der Interdictoren ebenfalls zu einer Unterbrechung ihres Hyperraumfluges zu zwingen. Somit gewann der andere Flottillenteil bei Cautionee Zeit zur Durchführung seines Angriffes.

- Bei Cautionee war es den Imperialen recht schnell gelungen mit Hilfe eines gleichzeitig eingetroffenen Unterstützungskonvois, der vor allem zuvor zerstörte Raumjäger zu ersetzen helfen sollte, die Raumhoheit zu erlangen und mittels der mitgeführten Bodentruppen eine Landung auf dem Planeten bei strategisch wichtigen Punkten durchzuführen. In Nevaar wurde das Hauptkommando der Imperialen Bodentruppen aufgebaut und von dort aus die Bodenoperation geführt. Nach wenigen Stunden konnte der Dominator, die die Gesamtoperation leitete, die erfolgreiche Einnahme der taktisch wichtigsten Punkte gemeldet werden.

- Unterdessen war aber der Gesamtoperationsleitung bekannt geworden, dass die hapanische Flotte auf dem Weg gen Cautionee war. Sofort begann man eine Verteidigungsformation aufzubauen und erwartete die feindliche Flotte kurz nach dem Eintreffen des vorauseilenden, ehemals bei Crotua befindlichen Flottillenteils.

- Es bahnte sich eine riesige Schlacht über Cautionee an. Zuerst mussten die Imperialen starke Verluste hinnehmen, denn die Hapaner griffen ohne Rücksicht auf Mann und Material in einer taktisch geschickt gewählten V-Formation die imperiale Verteidigungsformation an. Nach fast einer Stunde des Raumkampfes gelang es den Imperialen schließlich mittels einer taktischen Finesse den hapanischen Schlachtdrachen, welcher die feindliche Operationsleitung beherbergte, zu vernichten.

- Sofort zerfiel die zuvor wohlgeordnete Angriffsstrategie der Hapaner und wich immer mehr chaotischen Einzelaktionen. Die Imperialen hingegen griffen weiterhin konzentriert nach Plan an und die Hapaner wurden immer mehr in die Defensive gedrängt. Schließlich begannen zuerst vereinzelt, dann immer mehr hapanische Schiffe ihr Heil in der Flucht zu suchen - die Schlacht war für das glorreiche Imperium gewonnen.

- Kurz nach Ende der Schlacht trafen auch die angeforderten imperialen Armykontingente ein und übernahmen die Bodenoperation. Die Operationsleitung befahl daraufhin zur weiteren Absicherung des Systems vorerst die weniger beschädigten imperialen Schiffe im Orbit Cautionees zu belassen. Die Dominator selber machte sich auf den Weg gen Ithor, zum Hauptquartier der dritten Flotte, um die leichten Schäden ausbessern zu lassen und sich wieder aufzumunitionieren.

Scannergebnisse:
Keine neuen Scannergebnisse vorhanden

Yurid Saymond
Lieutenant Commander

-[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

Zurück zu „ISD II Dominator“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast