Logbuch DOM KW 52 07 und 01 08 nE

Logbücher des ISD II Dominator.

Moderator: DFOK

Keil Ziruk
Beiträge: 120
Registriert: 4. November 2002 20:29
Wohnort: Greifswald
Kontaktdaten:

Logbuch DOM KW 52 07 und 01 08 nE

Beitragvon Keil Ziruk » 11. Januar 2003 00:35

-[o]- --- > Incoming Message < --- -[o]-

Nachricht der ISD II Dominator
OCad Keil Ziruk
Chronist
ZI: 271207 nE.
Geheimhaltung: ROT, streng

-[o]- --- > Start of Transmission < --- -[o]-

Sehr verehrte Crew der ISD II Dominator

hiermit übersende ich Ihnen das Logbuch unseres Schiffes für die
Kalenderwochen 50 und 51 des Jahres 07 nach Endor.

*****

Logbuch für das Schiff ISD II Dominator
Zeitindex: KW 50 und 51 - 07nE

Geheimhaltungsstufe: Rot, streng

Momentaner Aufenthaltsort:
Orbit um Cautionee

Beteiligte Einheiten:
ISD II Dominator
Erste Flottille der dritten Flotte

Teilgenommene Offiziere und Mannschaftsmitglieder (alphabetisch nach
Nachnamen):
ASLt Aoba - 2 Züge
LCm Boleyn - 2 Züge
LtCmdr Saymond - 6 Züge
Ens Stokes - 3 Züge
SLt Triggs - 2 Züge
LCm Varus - 3 Züge
OCad Ziruk - 3 Züge

Gastoffiziere:
-

unentschuldigte Offiziere:
Commodore McReign

Teilmission 6: Ende gut, alles gut?

Die bei Crouta verbliebene Flotte hatte einige herbe Verluste hinzunehmen, wobei auch das Netz der Interdictoren gesprengt wurde. Da ihre Unterlegenheit sehr offensichtlich war, bekam sie den Befehl sich zu einem Sammelpunkt zurückzuziehen. Auch die Hapaner bemerkten, dass das Energiefeld, welches sie an einem Hyperraumsprung gehindert hatte nun verschwunden war. Die Verluste auf imperialer Seite stiegen immer weiter. Auch starke Schiffe, wie die VSD Usurpator waren zerstört worden und es war nur noch ein Frage der Zeit, bis die Hapaner den Kampf gewannen. Derweil bekam die hapanische Flotte weitere Unterstützung durch ankommende Flottenteile. Im Angesicht dieser Übermacht blieb den imperialen nur noch die Flucht und sie sprangen in den Hyperraum nach Cautionee. Die hapanische Flotte folgte ihnen kurz danach.
Nachdem Varus die Krankenstation verlassen hatte wurde er von Stokes zu einem Einsatz rekrutiert. Er folgte ihm und flog kurze Zeit später das Shuttle nach Cautionee. {SN DOM Z VA 201207}{SN DOM Z VA 211207}

Die imperialen Flotten zogen sich alle zu dem angegebenen Sammelpunkt zurück und nahmen die Sprungformation ein. Gleichzeitig sprangen sie, der hapanischen Übermacht entfliehend in den Hyperraum.
Auch in einem der Hochgebirge Cautionees wurden Truppen abgesetzt, um hapanische Stellungen einzunehmen. Es wurden zwei Trupps gebildet, um das Gelände möglichst weitläufig bei trotzdem gewährleisteter Sicherheit abzusuchen. Nach einiger Zeit entdeckten sie eine unterirdische Basis und einige Scouts erkundeten das Gebiet näher. Nachdem diese festgestellt hatten, das es unmöglich war, von oben in die Basis einzudringen, wurde Luftunterstützung angefordert um die Basis auszubomben. {SN DOM Z AO261207}{SN DOM Z AO 281207 - Korrektur}

Die imperiale Flotte sprang zwischen Crouta und Cautionee aus dem Hyperraum, um der Flotte bei Cautionee Zeit zu verschaffen und den Feind immer wieder zu überraschen. Sofort begannen die Interdicktoren ihr Gravitationsfeld aufzubauen und konnten somit die Hapaner ebenfalls aus dem Hyperraum zwingen. Sofort wurde das Feuer auf die Hapaner eröffnet und sie erfuhren einige Verluste. Ohne den Hapanern eine Chance zu lassen, zurückzuschlagen, sprangen die Imperialen Schiffe wieder in den Hyperraum. {SN DOM Z VA 271207 - Korrektur}

Die hapanischen Elitetruppen waren durch den plötzlichen Angriff der Imperialen stark geschwächt und zerstreut. Dies barg jedoch eine weitaus größere Gefahr, da sie sich im Gelände auskennend oft unbemerkt an den Gegner heranschleichen, ihn töten und sofort wieder verschwinden konnten.
Die imperialen Truppen kamen auf Cautionee recht gut voran. Die Begegnungen mit detr Bevölkerung verlief allerdings nicht immer reibungslos. Ein um das andere mal wurden Widerständler oder Menschen, die keine Sympatisanten waren einfach getötet. {SN DOM Z TR 201207}

Nachdem Stokes befördert worden war, ging er seinem normalen Dienst nach, wobei er die Schwierigkeiten beim Manövrieren eines ISD im Orbit kennenlernte, bis er von Saymond einen Auftrag erhielt. Er stellte ein Team zusammen und begab sich wie verabredet in den Hangar. Dann begann der Flug nach Nevaar, der Hauptstadt Cautionees. Auf der Plaenetenoberfläche kam sich stokes ein wenig überflüssig vor und er konnte nicht so recht verstehen, warum Saymond ihn mitgenommen hatte. Deshalb klinkte er sich in die aktuellen Forderungen einiger Stellungen und Truppenteile der Army mit ein, stellte, nachdem er das OK von Saymond bekommen hatte einen Trupp zusammen und machte sich auf den Weg. {SN DOM Z ST 201207}{SN DOM Z ST 211207}

Nachdem Boleyn die Luftschlacht über Nevaar überstanden hatte, bekam er einen Sammelbefehl. Dort sollten sie eine Ionenkanone, die immernoch den Orbit über Nevaar kontrollierte zerstören. Die Aufgabe gestaltete sich etwas schwieriger als erwartet und nur mit letzter Mühe konnte diese zerstört werden. Die imperialen Verluste waren dabei jedoch sehr hoch.
Auch Jules hatte seine Mission lebend beendet und informierte sich nun über den allgemeinen Verlauf der Invasion. {SN DOM Z BO 221207}

Nachdem Saymond nach dem Studium der aktuellen taktischen Situation einen geeigneten Landeplatz gefunden hatte, landete das Shuttle auf dem eroberten Raumhafen von Nevaar. Dort traf er auf einen Mayor der Army. Die Differenzen zwischen den beiden Teilen des imperialen Militärapparates zeigten sich auch hier deutlich, doch auf Grund der höheren Befehlsgewalt Saymonds gab es keine weiteren Verzögerungen. Dann begab er sich auf eine kurze Inspektion, musste jedoch feststellen, das die Lage in Nevaar sich gar nicht nach seinen Wünschen entwickelte. {SN DOM Z SY 211207}

Boleyn und Malford waren ohne weitere Zwischenfälle wieder gelandet und ruhten sich nun aus.
Jules und sein Trupp waren auf einer neuen Mission und gerieten nun ebenfalls in das Visir einiger hapanischer Scharfschützen.Nach einigen erfolglosen Überlegungen, wie der Hapanerin beizukommen sei, hatte er eine Idee, nahm sich einen Blasterkarabiner mit integriertem Granatwerfer und sprengte den Raum, in dem er sie vermutete in die Luft.
Boleyn konnte sich nur kurze Zeit regenerieren, denn er wurde ebenso wie malford abkommandiert zur Dominator zurückzukehren, um an der Schlacht gegen die Hapaner teilzunehmen. {SN DOM Z BO 010108}

Durch das Erscheinen von Saymond, der, auch wenn er sich nicht einmischen wollte, die höhere Befehlsgewalt inne hatte, wuchs die Abneigung der Army-Soldaten gegenüber der Navy. Ein Anschlag eines Scharfschützen auf den Kommandostand, bei dem ein Offizier getötet wurde, zeigte Saymond deutlich die Situation, in der die Army sich befand. Es war eine schwierige Aufgabe, die verprengten und ortskundigen Hapanischen Soldaten zu eliminieren. Trotzdem schien die Invasion schnell voranzuschreiten, da man kaum auf organisierte Gegenwehr traf.
Von einem befreiten Imperialen Offizier erfuhr Saymond, das die Hapaner anscheinend schon vorher von der Invasion gewusst haben mussten, da ein Großteil der Gefangenen abtransportiert worden waren. {SN DOM Z TR 211207 - Korrektur}

Der Tross stoppte noch einmal kurz, nachdem der Befehl übermittelt wurde, keine Gefangenen zu machen. Die wenigen noch lebenden Hapaner wurden verbrannt. Nachdem die Truppen in Rivsior angekommen waren, wurde ein Plan ausgearbeitet und die Gemeinschaft wurde in drei Gruppen aufgeteilt, die die Stadt nach versprengten hapanischen Truppen durchforsten und dann wieder zusammenstossen sollten. Das team um Lykes konnte schnell vorrücken und machte den ein oder anderen hapanischen Soldaten aus, der sich in Abwasserkanälen oder auch in Häusern versteckt hatte. Dann erreichten sie den Hügel Berid'Or mit der gleichnamigen kleinen Burg. Es wurde beschlossen sie zu stürmen, da sie als ideale Ausgangsbasis genutzt werden konnte. Das Team verteilte sich um eine Ansammlung von Wachen, die den Haupteingang bewachten. Dann wurde mit Hilfe eines sprengkörpers diese Gruppe getötet und das imperiale team drang in das Gebäude ein. Nachdem sie ohne Verluste die untere Etage gesäubert hatten, wurde auch noch der große Saal im zweiten Stock ausgeräuchert und das gebäude war in imperialer Hand. Kurz danach traf die Army bei ihrer Stellung ein und begann eine provisorische Kommandostation aufzubauen. Die Navy-Soldaten flogen dann mit einem Shuttle nach Nevaar um die dortigen Truppen zu unterstützen. {SN DOM Z ZI 211207}{SN DOM Z ZI 211207 - 2}{SN DOM Z ZI 281207}

Stokes und sein Team kamen erstaunlich schnell voran, wurden dann jedoch angegriffen. Durch ein Täuschungsmanöver konnten sie die Scharfschützen jedoch ausschalten. Sie erreichten die Landeplattform und transportierten die Nachschubgüter mit Hilfe zweier älterer Transporter weiter. Die Güter wurden ohne weitere Probleme aufgeladen, auch wenn es einige Irritationen gab, da es hapanische Fahrzeuge waren. Der gebildete Tross war durch eine Vorhut und die taktisch kluge Aufteilung der Soldaten relativ sicher und alle Gefahren wurden schnell erkannt und ausgeschaltet. Tortzdem hatten auch sie Verluste, z.B. durch einen hapanischen Angriff mit Thermaldetonatoren, bei dem auch Stokes einige Blessuren davontrug. Nachdem die Waren abgeliefert worden waren, begab sich das Team auf schnellstem Wege wieder zurück zur Kommandostation. Kaum wieder angekommen erhielt er auch schon neue Informationen. {SN DOM Z ST 271207 - Korrektur}

Die eingehenden Nachrichten über den abzug der Flotte aus dem Croutasystem und die baldige Ankunft der hapanischen Flotte hier bei Cautionee beunruhigten Holmes. Sie ließ schon jetzt die Imperialen Schiffe grötenteils aus dem Orbit abziehen und eine Formation einnehmen, die ihnen auch Dank des Asteroidengürtels einige taktische Vorteile einbringen würde.
Saymond, den Befehl erhielt, die Invasion fortzusetzen, ließ Stokes an einer der Com-Scan Einheiten Platz nehmen, damit dieser für ihn den Mittelsmann für eintreffende Nachrichten, die Schlacht betreffend mimen konnte. {SN DOM Z SY 291207}

Nachdem Saymond von Holmes informiert wurde, wann mit dem Eintreffen weiterer Armykontingente zu rechnen war, wurde er erneut darauf hingewiesen, den Planete und vor allem Nevaar bis dahin vollkommen unter imperialer Kontrolle zu haben. Dies veranlasste Saymond Abelish erneut zu ermahnen, schneller vorzugehen, wodurch die Abneigung zwischen den Beiden erneut verteift wurde. {SN DOM Z SY 231207}

Trooper Neder war wie viele Imperiale Soldaten mit seinem Trupp in ein Gefecht verwickelt worden. Seine Einheit geriet dabei in einen Hinterhalt und er konnte sich schwer verletzt verstecken, wurde jedoch entdeckt. Derweil machten sich die anderen Mitglieder seines Squads daran, Kontakt zu ihm aufzunehmen, ohne Erfolg. Während der Platoonführer gerade die Suche organisiert, kam Neder mit entsicherten Thermaldetonatoren in die Basis gelaufen und sprengte sich und einige weitere Imperiale in die Luft. {SN DOM Z SY 271207}

Kurz nachdem die restliche Imperiale Flotte eingtroffen war, bekam Holmes Bescheid, das die hapanische Flotte ebenfalls eingetroffen sei. Sie war deutlich verstärkt worden und der Fltote des Imperium mindestens ebenbürtig. Die beiden Schiffsverbände standen sich in Keilform gegenüber und flogen aufeinander zu. {SN DOM Z SY 301207}

Die hapanische Flotte war der Imperialen in er Masse der Schiffe weit überlegen. Durch die taktische Anordnung der Schiffe in der Keilform und durch die verstärkten Flanken hoffte Holmes die hanpanische Formation in irgendeiner Weise sprengen zu können. Sie gab den Befehl nach eigenem Ermessen anzugreifen, mit dem Hinweis, die in Gruppen operierenden hapanischen Schiffe auseinanderzutreiben. Dann begann die finale Schlacht um Cautionee.


Ehre der dritten Flotte!!!

Keil Ziruk
Officer Cadett

-[o]- --- > End of Transmission < --- -[o]-

Zurück zu „ISD II Dominator“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast